Universitätsspital Basel, Neubau Perimeter B (Klinikum 3)

Ausgangslage und Aufgabenstellung

Das neue USB-Gebäude Klinikum 3 dient einem äusserst komplexen Funktionsprogramm. Zusätzlich ist für den Neubau dessen erste Umnutzung einzuplanen. Wir haben diese hohen, funktionalen Herausforderungen in eine Komposition aus drei Baukörpern übersetzt: einen horizontalen, dreigeschossigen Sockelbau mit zwei darauf schwebenden Objekten, einen zwölfgeschossigen Kubus und einen eingeschos-sigen, nierenförmigen Pavillon. Die Gliederung des grossen Volumens in mehrere Baukörper ist funktional und stadträumlich motiviert Im Sockelbau und im Pavillon siedeln sich die neuen, definitiven Abteilungen des Universitätsspitals an: das Tumorzentrum, die Nephrologie und die Labormedizin. Sie können architektonisch auf diese Funktionen hin spezifisch weiterentwickelt werden. Im Kubus befinden sich die Rochadeflächen, die während des Baus des Klinikums 2 für einige Jahre notwendig sind und später umgenutzt werden – hier sind Modularität und Flexibilität in werden die Umbaumassnahmen nur im Turm stattfinden und den laufenden Betrieb im Sockel nur marginal beeinträchtigen.


Lösungskonzept

Gemäss Energiebilanz besteht im Sommer ein markanter Energieüberschuss. Diese sommerliche Überschusswär-melast wird in erster Priorität zur Aufladung des Geospeichers genutzt. Ist dieser im Verlauf der Sommermonate aufgeladen wird diese Überschusswärme, sofern nicht anderweitig im Areal benötigt, über die Kühltürme direkt rückgekühlt. Durch den Einsatz des Geospeichers kann die anfallende Wärme eingespeichert und so saisonal verlagert werden. Mit diesem Energiekonzept wird zudem eine örtliche Verschiebung der Energien möglich. Gemäss der Geologie befindet sich der Bau in einem Gebiet in welchem die Erstellung von Erdwärmesonden mit Standardauflagen und ohne hydrogeologisches Gutachten bis 250m Bohrtiefe zulässig ist. Die Erstellung eines Erdsondenfeldes mit Sonden von
250m Tiefe zum Heizen und Kühlen des Neubaus wird vom Geologen empfohlen.



Objektname

Universitätsspital Basel
Neubau Perimeter B
Hebelstrasse 32
CH-4031 Basel
 

Bauherr

Healthcare Infra AG
c/o Universitätsspital Basel
Hebelstrasse 32
CH-4031 Basel
 

Generalplaner/Gesamtleitung

Rapp Architekten AG
Freilager-Platz 4
CH-4142 Münchenstein 1
 

Architekt

Herzog & de Meuron Ltd.
Rheinschanze 6
CH-4056 Basel
 

Zeitrahmen

Wettbewerb 2018
Vorstudienphase 2019
Planung ab 2020
 

Bausumme HLKK/GA

HLKS/MSRL noch unbekannt
 

Leistungen

SIA TL 100% HLKK / GA - Ingenieur