ABB Trafo II Hallen 36, 37, 38 in Baden

Sanierung + Neubau

Ausgangslage und Aufgabenstellung

Das Areal Trafo II besteht aus drei Industriehallen die unterschiedlich neu genutzt und umgestaltet werden. Der erste Eingriff in die bestehende Struktur ist die Halle 36. Das denkmalgeschützte Gebäude bleibt in seiner Erscheinung bestehen und wird zu einem Gastronomiebetrieb umgenutzt. Ein zweiter Eingriff erfolgt an der Halle 37, welche ebenfalls denkmalgeschützt ist. Diese wird als Ausstellungs- und Eventhalle umgestaltet. Die bestehende Halle 38 wird abgerissen und neu als Hotel und Wohnungsbau neu aufgebaut.


Lösungskonzept

Auf dem ABB Areal ist ein Nahwärmeverbund der Regionalwerke Baden realisiert, welche die Wärmeversorgung des Bauperimeters der Hallen 36-38 sicherstellt. Das als Minergie - Gebäude geplante Objekt zeichnet sich primär durch eine sehr gute Wärmedämmung und eine optimierte Wärmerückgewinnung bei den Lüftungsanlagen aus. Die für das Hotel benötigte Kälteanlage liefert durch die Abwärmenutzung eine Grundwärmeversorgung der Gebäude und dient der Vorwärmung des hohen Brauchwarmwasserbedarfs für das Hotel und die Wohnungen. Die überschüssige Wärme im Sommer wird mittels Kühlturm über Dach rückgekühlt.



Objektname

ABB Areal Trafo II
Eventhallen 36 & 37 mit Barlounge
Hochhaus mit Hotel und Wohnungen
CH-5400 Baden
 

Bauherr

Baugesellschaft Trafo
c/o Eglin Immobilien AG
Ländliweg 10
CH-5400 Baden
 

Architekt

ARGE
Graf Biscioni Architekten Winterthur
Max Müller Architekt Baden
 

Zeitrahmen

Wettbewerb 2009
Konzeptplanung 2009-2010
Neubau + Sanierung ab 2011
 

Bausumme HLKK & MSRL

noch unbekannt
 

Leistungen

Konzeptplanung
100% TL HLKKS und
MSRL Ingenieur