Cilag AG, Neutal Schaffhausen

Chemical Operation CHOP; Bau 76, QK Laboreinbau Level 1+2

Ausgangslage und Aufgabenstellung

Die Qualitätskontrolle benötigte für die Qualitätskontrolle der Chemie- und Pharmaproduktion neue Labors. Im Grundausbau des neu erstellten zentralen "Chemical Warehouses" wurden zwei Geschosse als Ausbaufläche reserviert, welches in diesem Projekt ausgebaut wurde.


Lösungskonzept

Nach dem Variantenstudium wurde auf Basis der URS (User Requirement Specification) ein Reinraumschutzkonzept ausgearbeitet. Das Druckstufenkonzept beinhaltet eine den Schutzbedürfnissen angepasstes Druckregime. Dieses stellt sicher, dass die Luftströmung immer vom reinen in den unreinen Bereich überströmt. Der Arbeitsraum ist über eine Material- und Personalschleuse erschlossen. Für Havariefälle ist eine Atemluftversorgung sowie eine Dekontaminationsdusche eingebaut. Die Abwässer werden separat in einem Havariebecken zurückgehalten. Für die Dispensation und den Musterzug ist eine Musterzugskabine mit Umluftsystem integriert. Die Räume weisen "at rest" eine Raumklasse C (ISO7) bzw. eine "operational" Raumklasse D (ISO 8) auf. Ein autonomes Raummonitoringsystem zeichnet permanent alle GMP-kritischen Raumparameter auf.


Objektname

Cilag AG
Chemical Operation CHOP
Laboreinbau Building 76
CH-8205 Schaffhausen
 

Bauherr

Cilag AG
Hochstrasse 201
CH-8205 Schaffhausen
 

Architekt

Landolt & Haller Architekten AG
Dipl. Architekten ETH/SIA
Neptunstrasse
CH-8038 Zürich
 

Zeitrahmen/HLK Bausumme

Ausführung: 2007-2008

Bausumme: HLK/GA Fr. 1’500’000
 

Leistungen

HLKK / S / Koordination und MSRL Ingenieur