Universität Zürich 5. Ausbauetappe

Nichtklinische Medizinische Forschung und Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Ausgangslage und Aufgabenstellung

Zu Beginn der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts führten der sprunghafte Anstieg der Anzahl der Studierenden an der Universi-tät Zürich und die beschränkten Platzverhältnisse im Hochschul-gebiet an der Rämistrasse zur Planung einer Teilverlegung der Hochschule. Als zweiter Standort der Universität bot sich das Ge-lände der ehemaligen landwirtschaftlichen Schule Strickhof am Fuss des Zürichbergs an. Die Baudirektion veranstaltete 2007 im Auftrag der Bildungsdirektion und der Universität Zürich einen Pro-jektwettbewerb für den Neubau der 5. Bauetappe der Universität Zürich - Irchel durch. Auf der Grundlage dieses Wettbewerbes wird die Generalplanerleistung für die Phasen Projektierung, Aus-schreibung, Ausführung vergeben.


Lösungskonzept

Das Preisgericht zeichnete unser Projekt «unit» mit dem ersten Preis aus und empfiehlt es zur Weiterbearbeitung. Die Jury schreibt in ihrem Bericht; «Das gut nachvollziehbar dargestellte Gebäudetechnikkonzept kann als hervorragend bezeichnet wer-den», was uns sehr freute. Der Neubau leistet einen Beitrag zur Erreichung der 2000-Watt-Gesellschaft und wird energetisch opti-miert sein. Eine hohe Funktionstüchtigkeit der Gebäude wird primär durch konzeptionelle und erst sekundär durch technische Massnahmen erreicht.




Objektname

5. Ausbauetappe der
Universität Zürich - Irchel
 

Bauherr

Baudirektion des Kanton Zürich
Hochbauamt Walchetor
CH-8001 Zürich
 

Architekten

Weber + Hofer AG
Dipl. Architekten ETH/SIA
Zimmerlistrasse 6
CH-8040 Zürich
 

Zeitrahmen

Wettbewerbssieger 2007
Neubau bis 2014
 

Bausumme Gebäudetechnik

Fr. 100 Mio.
 

Leistungen

HLKK und MSRL Ingenieur